25. Dezember 2021

Liebe Patient*innen,

BITTE LESEN SIE DIESE INFORMATIONEN GRÜNDLICH UND BIS ZUM ENDE DURCH, DA EIN NICHT-BEACHTEN UNTER UMSTÄNDEN DAZU FÜHRT, DASS WIR SIE NICHT IMPFEN KÖNNEN.

 

Viele von Ihnen werden diesen Modus der Anmeldung für Covid-19 Impfungen in meiner Praxis bereits von Ihrer Grundimmunisierung aus dem Frühjahr 2021 kennen. Aufgrund der immensen Nachfrage haben wir nun das Online Anmeldeformular wieder aktiviert – allerdings etwas abgewandelt:

Die Terminvergabe über unser Online-Anmeldeformular erfolgt AUSSCHLIESSLICH als Email-Mitteilung des zugeteilten Impftermines. Der kommunizierte Termin ist bindend!
Wer also kein Email-Adresse besitzt, muss seinen Termin vor Ort oder telefonisch anfordern.


Die STIKO empfiehlt seit Ende 12/2021 die Covid-Boosterimpfung für alle Menschen >18 Lebensjahre bereits 3 Monate nach erfolgter Grundimmunisierung! Lediglich im Falle einer Impfung mit dem Impfstoff von Johnson & Johnson (Vaccine Janssen im deutschen Sprachgebrauch) sollte bereits nach 4 Wochen eine Impfung mit einem mRNA Impfstoff erfolgen! Diese wir dann aber als "Optimierung der Grundimmunisierung" verstanden und sollte den "Booster" 3 Monate später nach sich ziehen. Dieses Vorgehen wird aufgrund der sich verbreitenden Omikron Variante so empfohlen.

Natürlich können Sie sich über das Anmeldeformular aber auch für eine Erstimpfung auf diesem Wege anmelden.

Es werden bis auf weiteres nur Anfragen von Patient*innen aus unserem Patientenstamm beantwortet. Die zum Einsatz kommenden Impfstoffe sind die von Biontech und Moderna (beides mRNA Impfstoffe). Eine Wahlmöglichkeit vor Ort besteht NICHT. Sollte eine Impfung vor Ort abgelehnt werden, erfolgt keine erneute Terminvergabe. Entsprechend der STIKO Empfehlung wird der Impfstoff der Firma Moderna aber nicht an Impflinge unter 30 Lebensjahre oder an Schwangere verimpft.

Wer in der Vergangenheit bereits mit einem mRNA Impfstoff (entweder bei uns, in einem Impfzentrum oder bei anderen ärztlichen Kolleg*innen) geimpft wurde und keine schweren Impfnebenwirkungen hatte, erhält keine erneute Aufklärung, da es sich entweder um den identischen Impfstoff, oder um einen methodisch gleichen Impfstoff handelt.

Sollte Ihre Grundimmunisierung mit einem Vektorimpfstoff erfolgt sein (AstraZeneca oder Johnson & Johnson), bitten wir Sie zu prüfen, ob Sie nach Literatur des unten verlinkten Aufklärungsbogens für mRNA Impfstoffe überhaupt ein explizites Aufklärungsgespräch wünschen.
(Ansonsten bitte ‚Haken‘ bei ‚Ausdrücklicher Verzicht auf Aufklärungsgespräch‘ im Impfeinverständnisbogen setzen). Das Gleiche gilt natürlich auch bei Erstimpfung mit einem mRNA Impfstoff ohne vorangegangene Vektorimpfstoffgabe.

Sollte Ihnen der von uns kommunizierte Termin wirklich überhaupt nicht passen, oder aber sie haben bereits anderenorts eine Impfung erhalten:
Senden Sie uns unter Nennung von Namen, Vornamen und Geburtsdatum spätestens 48 h vor Impftermin eine Absage per SMS an: 01525 / 9599384  oder an info@hausarztpraxis-scherer.de , damit Ihre Impfdosis nicht ungenutzt verworfen werden muss. (Denken Sie bitte an Ihre Mitmenschen!)
Eine erneute Impfterminvergabe kann dann (bis auf weiteres) nicht erfolgen!

 

Letzter wichtiger Punkt:
Sie müssen bitte unbedingt Ihren Impfpass oder Ersatzbescheinigung(en) von bisher erfolgten Covid-Impfungen und/oder einen Genesenennachweis zum kommunizierten Impftermin mitbringen – andernfalls wird die Impfung nicht durchgeführt. Logischerweise sollten Sie auch ihre Krankenversichertenkarte und Ihren Personalausweis dabeihaben.

UND: Es besteht ab dem 01.12.2021 FFP2-Maskenpflicht.

Download
Aufklärungsbogen mRNA Impfstoffe - Stand 30.11.2021
Aufklaerungsbogen-de.pdf
Adobe Acrobat Dokument 91.0 KB
Download
Einwilligungsbogen mRNA Impfstoffe - Stand 18.11.2021
Einwilligung-de.pdf
Adobe Acrobat Dokument 930.1 KB
Bitte den Code eingeben:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.