CORONA-IMPFUNG

 

1. Empfehlen Sie eine Corona-Impfung?

Ja, wir empfehlen die Corona-Impfung. Die Ergebnisse der Impfstoffstudie sind im „New England

Journal of Medicine“ (NEJM) publiziert und öffentlich abrufbar (Englischkenntnisse vorausgesetzt).

Link: https://www.nejm.org/doi/full/10.1056/NEJMoa2034577

 

2. Was wissen wir über die Verträglichkeit des zugelassenen Impfstoffes von Biontech/Pfizer?

Der Impfstoff wurde in der o.g. Studie an über 18.000 Menschen getestet und es traten nur geringe

Nebenwirkungen wie Müdigkeit, Kopfschmerzen, Muskelschmerzen, erhöhte Temperatur auf, wie sie

bei anderen Standardimpfungen auch bekannt sind. Die in den Medien kommunizierten schweren

allergischen Impfreaktionen in Großbritannien betrafen allesamt Probanden, welche bereits mehrfach

in der Vergangenheit schwere allergische Reaktionen in ihrem Leben hatten. Prinzipiell kann es aber bei

jeder Impfung schwere Reaktionen geben, auch wenn dies extrem selten ist.

 

3. Verändert der Impfstoff mein Erbgut?

Der Impfstoff verändert nicht Ihr Erbgut. Es handelt sich bei den Impfstoffen der Firma Biontech und

Moderna zwar um mRNA Impfstoffe, die mRNA wird aber durch körpereigene Moleküle nach kurzer

Zeit abgebaut, ohne dass Virus-Erbgut in die DNA Ihrer Zellen eingebracht wird.

 

4. Was wissen wir über die Wirksamkeit der Impfung?

Der Impfstoff hat eine sehr hohe Wirksamkeit: Bei ~ 18.000 geimpften Probanden kam es im Verlauf

der Studie zu 8 Covid-19-Infektionen, bei ~ 18.000 ungeimpften Probanden (Placebo) kam es zu 162

Covid-19-Infektionen.

Wenn Sie geimpft sind, werden Sie also mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit keine schwere Corona-

Infektion mehr bekommen können. Wie lange die Schutzwirkung konkret anhält und ob man als

geimpfte Person eine Infektion nicht mehr weiterreichen kann, ist Gegenstand der Forschung. Bisher ist

ebenso unklar, ob es Privilegien (Wegfallen der Maskenpflicht etc.) für geimpfte Personen geben wird.

 

5. Wieviel kostet die Impfung?

Die Kosten für die Impfung werden von Ihrer Krankenkasse übernommen.

 

6. Wann kann ich mich impfen lassen?

Das Bundesgesundheitsministerium hat einen Plan erstellt, nach dem die Impfungen nach

Altersgruppen gestaffelt durchgeführt werden sollen. Dabei kommen zuerst Menschen über 80 Jahren

für eine Impfung in Betracht. Zusätzlich sollen besonders gefährdete Berufsgruppen zu Beginn

Impfungen erhalten können. Sie benötigen in den Impfzentren einen amtlichen Altersnachweis (z.B.

„Perso“) und ihre Krankenversicherungskarte bzw. bei beruflicher Impf-Indikation einen

Arbeitgebernachweis.

Für weitere Informationen lesen Sie z.B. hier nach:

Link: https://www.bundesgesundheitsministerium.de/nc/coronavirus/faq-covid-19-impfung.html

 

7. Wer stellt mir ein Attest aus, wenn ich unter 80 Jahre alt bin, aber Vorerkrankungen habe?

Bisher ist nicht geklärtn wann und auf welchem Wege Menschen mit relevanten Vorerkrankungen auch

unabhängig vom Alter eine Corona-Impfung erhalten können. Dies schließt auch mit ein, dass bisher

nicht geklärt ist, welche Vorerkrankungen konkret eine vorgezogene Impfung ermöglichen sollen, noch

wer ein solches „Attest“ für das Impfzentrum erstellt. Bitte sehen Sie daher von Nachfragen bezüglich

solcher Atteste ab. Sollte die Politik entscheiden, dass wir Hausärzte für das Erstellen solcher Atteste

zuständig sein sollen, werden Sie dies rechtzeitig aus den Medien erfahren.

 

Sollten Sie weitere Fragen haben, sprechen Sie uns an.